Startseite > Blog > salz

Salz

Salz ist nicht gleich Salz

Jeder braucht es, jeder mag es, und doch gibt es sehr viele unterschiedliche Arten. Das Salz - Am bekanntesten und beliebtesten sind Speisesalz, Jodsalz, Meersalz und Himalaya-Salz. Und genau um diese vier Sorten geht es in diesem Blog.

Welches Salz ist am gesündesten?

In jeder Familie und in jedem Freundeskreis gibt es auch immer unterschiedliche Meinungen. Wer seinen Favoriten hat, verteidigt ihn mit allen Mitteln. Das liegt in der Natur des Menschen, und das ist auch gut so. Generell gilt: Wie bei allen Nahrungsmitteln kommt es auf das gesunde Maß an. Keines der Salze hat das Recht sich selbst als „das gesündeste Salz“ zu betiteln. Doch es gibt durchaus Qualitätsunterschiede. Ein hoher Mineralstoffanteil, sowie ein runder und individueller Geschmack machen jedes Salz zu einem guten Salz.

Unser liebes Speisesalz

Dieses, für uns bekannteste Salz macht in der weltweiten Gesamtsalzproduktion lediglich einen Anteil von knapp 3 Prozent aus. Es ist in jedem unserer Salzstreuer und gehört zu jedem Frühstücksei dazu. Das Tafelsalz kommt entweder aus dem Meer oder aus Bergwerken. Spurenelemente sind in beiden zu finden, und Speisesalz besteht hauptsächlich aus Natriumchlorid. Per Gesetz darf es jedoch bis zu 3 Prozent Verunreinigungen durch andere Salze haben. Doch das klingt schlimmer als es ist, denn es ist ein ganz natürliches und unschädliches Vorkommen.

Jodsalz – Der Stoffwechsel-Retter

Jodsalz ist im Prinzip Koch – oder Speisesalz, welches mit Jod angereichert wird. Kalium und Natriumjodat ergänzt das Salz und veredelt es, sodass Jodsalz entsteht. Doch es gibt auch die Möglichkeit durch natürliche Jodquellen. Bestimmte Algen, als Beispiel, weisen einen sehr hohen Jodgehalt auf und garantieren eine tolle Qualität. Jod wirkt sich positiv auf einen gestörten Stoffwechsel aus und unterstützt die Funktion der Schilddrüse.

Meersalz – Ein bisschen wie Urlaub

Viele haben schon einmal mit Meersalz etwas zubereitet. Das meist grobkörnige Salz wirkt sehr edel und gibt den Mahlzeiten einen einzigartigen Geschmack. Natürliches Meersalz enthält einen wertvollen Mix aus verschiedensten Mineralien. Doch nicht jedes Meersalz gleicht dem anderen, denn je nach Art des Meeres und dessen Regionen sind die Unterschiede deutlich. Allgemein gilt jedoch – Meersalze haben einen hohen Gehalt von Kalium, Kalzium, Mangan und auch Magnesium, welches für unseren Knochenbau und die Zähne äußerst wichtig ist. Verschiedene Farbabweichung sind im Übrigen kein Zeichen von minderer Qualität, sondern sie sind naturgegeben. Es gibt kristallklare Salze, aber eben auch welche mit einer Trübung. Ursachen dafür können unter anderem die Tonböden in den Salzgärten sein, welche an die Salze Partikel von Farben abgeben können.

Himalaya-Salz – Das mystische Salz vom Dach der Welt?

Dieses Salz ist noch nicht ganz so bekannt, doch dessen Marktabsätze steigen enorm. Salz aus dem Himalaya, - das klingt nicht nur ganz besonders, sondern löst in uns auch eine gewisse Ehrfurcht aus. Wer Himalaya-Salz in den Händen hält, der hält ebenfalls etwas in den Händen, das eine sehr weitere Reise hinter sich hat. Doch diese Reise startet nicht, wie erwartet, direkt im Himalaya-Gebirge. Der tatsächliche Abbau dieses rosa schimmernden Salzes findet auf einem Gebirgsplateau, ca. 200km vom „Himalaya“ entfernt statt. Dennoch sagt man Ihm etwas spirituelles nach, und tatsächlich sind noch heute Forscher mit diesem besonderen Salz stark beschäftigt.

Welches ist Ihr Lieblings-Salz? Wir wünschen uns, dass dieser Artikel Sie gut informieren konnte. Probieren Sie doch einmal etwas neues.